Gartenkunst an der Tauber

Erleben Sie den malerischen Park des Wildbads
Führung für Gruppen bis 25 Personen

„Schau an der schönen Gärten Zier…“ (Paul Gerhard)

Genießen Sie die abwechslungsreichen Szenarien des historischen Kurparks mit seinen romantischen Aussichten und lassen Sie sich auf unterhaltsame Weise von den Besonderheiten erzählen. Die Führung über geheimnisvoll anmutende Pfade, durch die waldartige Gehölzkulisse, vorbei an der wildromantisch plätschernden Tauber und über die lichtdurchflutete Freifläche dauert ca. 45 Minuten und kostet 75,00 € pro Gruppe.

Festes Schuhwerk ist ratsam

Die Wege sind zuweilen schmal und uneben.

Kaffee & Kuchen oder Vesper

Auf Wunsch kann eine kleine Stärkung bereitgestellt werden. Bestellung bitte bis zwei Tage vorher.

Flyer als PDF ↓

Parkerlebnis an der Tauber

Ein mit Köstlichkeiten gefüllter Rucksack, ein malerischer Park und so viel Zeit, wie Sie möchten, um dies mit allen Sinnen zu genießen – was gibt es Schöneres?

Erkunden Sie den traumhaften Park des Wildbades

Ihr Parkerlebnis-Führer verführt Sie an sechs Stationen zu verweilen, unter Bäumen kreativ zu werden, die Geschichte und Gestaltung des Parks zu entschlüsseln, sich hier und da zu stärken oder einfach nur dem Park und der Tauber zu lauschen. Der reine Fußweg beträgt etwa 45 Minuten. Wieviel Zeit Sie sich jedoch gönnen, um den Park nach Herzenslust zu genießen, bestimmen nur Sie selbst.

25,00 € pro Person, inklusive Booklet „Parkerlebnis-Führer“

Anmeldung bitte bis zwei Tage vorher. Festes Schuhwerk ist ratsam, denn die Wege sind
zuweilen schmal und uneben.

Flyer als PDF ↓

Was gibt es Schöneres, als den Tag im Wildbad-Park ausklingen zu lassen? Ab Donnerstag, den 23. Juli 2020, haben Rothenburger und Gäste nun die Möglichkeit, dieses Erlebnis noch mit einem guten Glas Wein zu krönen.
Denn am Ufer der Tauber, direkt vor der Arkadenhalle, öffnet ein Weinpavillon des Rothenburger Weinguts Glocke! In den nächsten Wochen kann hier jeweils mittwochs bis samstags, von 16 bis 19 Uhr, regionaler Wein verkostet werden. Zur Auswahl stehen u.a. Weißweine der Rebsorten Silvaner, Muskateller, Johanniter oder Riesling. Außerdem gibt es Rotwein, Rotling und Sekt des Weinguts, aber auch Schorlen und Wasser. Im Stielglas 0,1 l kosten alle Weine und der Sekt jeweils 3 Euro.
Albert Thürauf, Inhaber des Weinguts, verrät: „Damit es für die Rothenburger auch immer spannend bleibt, bieten wir wöchentlich wechselnde Weine zum Verkosten und Entdecken.“
Stephan Michels, stellvertretender Leiter der Tagungsstätte, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Gästen eine tolle neue Möglichkeit bieten können, den Urlaubstag abzurunden, den Feierabend einzuläuten oder einfach nur der Park zu genießen.“

Nähere Informationen unter:   kultur@wildbad.de oder 09861.977-0 oder  info@glocke-rothenburg.de oder 09861.958990

 

Der Bereich vor der Gipsmühle des Wildbads am Ufer der Tauber wird am Wochenende 29./30. August zur Kulisse für einen Luft-Poetik-Workshop mit dem Breathe Earth Collective (BEC), das in diesem Jahr hier Artist in Residence ist. An beiden Tagen öffnet das Künstlerteam sein Freiluft-Atelier und lädt zum Nachdenken über Klima, Luft und Umwelt, vor allem aber auch zum Mitmachen ein. In Form einer freien Textwerkstatt sollen zum Thema Wild – Wald – Baden Wortspiele, Aphorismen und poetische Schriftzüge kreiert werden. Einzelne können gegebenenfalls sogar in die Installationen übernommen werden, die das Breathe Earth Collective für den Wildbad-Park entwickelt.
Die Einbeziehung der Rothenburger Bevölkerung in die künstlerische Umsetzung seiner Themen ist BEC wichtig. Denn Klima-Kultur, so die Künstlergruppe aus Graz, lebe vom interdisziplinären sowie öffentlichen Austausch und von der sinnlichen Erfahrbarkeit der komplexen Themen Luft, Klima und Lebensraum. Ein klimabewusster Lebensstil brauche Kultivierung…“

Um eine Anmeldung unter kultur@wildbad.de oder 09861.977-0 wird gebeten.

 

Alles ist mit allem verbunden. Das gilt für die Welt im Großen wie im Kleinen. Der Mensch ist eine untrennbare Einheit aus Körper, Geist und Seele. Sie wollen gepflegt und liebevoll behandelt werden, damit der Mensch in Balance bleibt. Schon die spanische Theologin und Mystikerin Theresa von Avila hat in ihren Schriften gesagt: „Tu deinem Körper etwas Gutes, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.“

Im hektischen Alltag ist das oft schwer umzusetzen. Viele spüren in sich eine tiefe Sehnsucht nach Loslassen, Ausgleich und innerer Ruhe. Sie suchen nach Wegen, die alltägliche Verantwortung in Balance leben zu können. Deshalb braucht es Auszeiten. Hier nehme ich mich bewusst aus dem Alltag heraus. Die Zeit der Ruhe und Entschleunigung hilft, den Kopf wieder frei zu bekommen, den Blick in die Seele neu zu öffnen und dem Körper mit seinen Bedürfnissen die Aufmerksamkeit zu schenken, die er braucht.

Diesem Anliegen folgt das Seminar „Body and Soul – ganzheitlich Leben“ im Wildbad vom 9. bis 11.Oktober 2020.

Sie sind eingeladen, sich mit Pfarrer Dr. Wolfgang Schuhmacher auf eine spirituelle Reise zu begeben, die Körper, Geist und Seele als eine grundlegende Einheit menschlichen Lebens sieht. Auf dieser Reise können Sie beim Ausprobieren von Yogaübungen in christlicher Perspektive, beim bewussten Atmen oder achtsamen Gehen in freier Natur erleben, wie diese Erfahrungen unser Leben bereichern. Meditation und Naturerleben im Oktober schenken im Innhalten einen ganz eigenen Blickwinkel auf das Loslassen und das sich neu Einlassenkönnen. Aus der Achtsamkeit in der Bewegung und im Innehalten lernen wir, uns für Gottes Gegenwart in unserem Leben zu öffnen. Wir erleben, wie die Kraft der göttlichen Liebe in uns Raum gewinnt und sein Geist uns stärkt. Der Blick nach innen, zu den Menschen um uns herum und in die Welt verändert sich im achtsamen Umgang mit uns selbst. Gezielte Bewegung, Innehalten und Aufbrechen unterstützen uns dabei.

Das geistliche Wochenende richtet sich an Menschen, die auf der spirituellen Suche sind. Die Bereitschaft zu ganzheitlichem Leben, Freude an der Bewegung und Offenheit, Neues und vielleicht Ungewohntes auszuprobieren, helfen dabei, in eine spannende Welt auf der spirituellen Reise christlicher Lebenskunst einzutauchen. Probieren Sie es einfach aus!

Das Programm finden Sie hier: body-and-soul_2020_web

Bei schönstem Wetter war das „Offene Atelier: Breathe Earth Collective (B.E.C)“am 21. Juni im Wildbad ein Fest für alle Sinne.

Lisa Maria Enzenhofer, Markus Jeschaunig und Bernhard König von B.E.C. und „Artist in Residence“ haben in den vergangenen Tagen die Natur des Taubertals erkundet und von ihren Streifzügen Wildblumen, Kräuter und Früchte mitgebracht. Aus Giersch und wildem Basilikum wurden würzige Brotaufstriche gerührt, aus Rosen und Lindenblüten entstanden feine Düfte, aus Holler und Kräutern leckere Säfte.
Die Naturschätze standen nun für die ca. 50 Gäste des „Offenen Ateliers“ zum Kosten und Erschnuppern bereit. Vor allem der mobile Destillator, durch den sogar der stinkende Storchenschnabel zu einem duftenden Wässerchen wurde, sorgte für reges Interesse.
„Natur mit allen Sinnen erlebbar zu machen“ ist nicht nur an diesem Nachmittag gelungen, sondern auch die Grundidee der Projekte und Installationen des Breathe Earth Collective. Wir freuen uns nun schon sehr auf das Kunstwerk, das in den nächsten Wochen im Rahmen der „art residency Wildbad“ entsteht, und im Oktober an die Öffentlichkeit übergeben wird!

In perfect weather,  „Open Studio: Breathe Earth Collective (B.E.C.)“ on 21 June at the Wildbad was a feast for all senses. 
Within the last few days, Lisa Maria Enzenhofer, Markus Jeschaunig and Bernhard König of B.E.C. and „Artist in Residence“ have explored the nature of the Tauber river valley and collected wild flowers, herbs and fruits. Goutweed and wild basil turned into aromatic spreads, roses and lime blossoms changed into fine perfumes, elder berry and herbs into delicious juices.
All the natural treasures were prepared for approx. 50 guests to be touched, tasted and sniffed. Especially the mobile distillator, which even turned the stinky wild geranium into a fragrant scent, attracted the attention.
“To make nature tangible with all senses” was not only accomplished this afternoon, but is also the basic idea of the projects and installations of the Breathe Earth Collective. Now we are already looking forward to the piece of art B.E.C. is working on within the scope of this year’s “art residency Wildbad” and which will be presented to the public in October.

Am Samstag, den 4. April, sollte im Wildbad eigentlich die Katalogpräsentation zu “The […] Element” in Anwesenheit der brasilianischen Künstlerin Laura Belém und der bekannten Lyrikerin Nora Gomringer stattfinden. Leider musste die Veranstaltung ausfallen, ein neuer Termin wird bereits gesucht.

Druck- bzw. pressfrisch liegt jetzt jedoch der Katalog zu Beléms audiovisuellem Kunstwerk vor. Auf Wunsch der Künstlerin kommt es als eigenständiges Kunstwerk daher. Es erweist sich auch als Reminiszenz an die gute alte Schallplatte: gepresst in Vinyl, verpackt in einem künstlerisch gestalteten Album. Herausgeber des Katalogs ist das Kunstreferat der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (ELKB) in Kooperation mit dem Wildbad Rothenburg.

Die Platte beinhaltet Beléms Soundstück “The […] Element” mit dem Gedicht Nora Gomringers in binauraler Tonmischung. Diese kommt dem Originalklang des Werkes und dem Raumeindruck in der Skulptur sehr nahe.

Das Album enthält außerdem ein ausführliches Booklet, u. a. mit dem Erstabdruck des Gedichts „The element, unmentioned“ von Nora Gomringer sowie mit Werkeinführungen von Helmut Braun, Kunstreferent der ELKB sowie des Anthropologen Guilherme Giufrida, Kurator am Museu de louvre pau-brazyl und Assistent am Museu de Arte de São Paulo, Brasilien. Die Fotos stammen von Annette Kradisch und Tom Schrade. Grafikdesign: Johannes Bissinger, München. Verkaufspreis: 12 €.

Auf Wunsch wird der Künstlerkatalog auch zugeschickt (12€ zzgl. 5,50 für Verpackung und Versand). Zu beziehen ist er vorerst ausschließlich im Wildbad Rothenburg, Tel.: 09861-977-200; kultur@wildbad.de.

Wer keinen Plattenspieler (mehr) hat, kann das Soundstück ab etwa Mitte April ebenfalls hören, auf der Homepage der Künstlerin: https://laurabelem.com.br/O-Elemento-The-Element

Das […] Element”
Katalog zum gleichnamigen Kunstwerk (2019) von Laura Belém.
Gedicht und gesprochenes Wort: Nora Gomringer
Sound: Laura Belém, Rüdiger Sturm (Tontechnik)
Mischung: Rüdiger Sturm, Laura Belém
Produktion: binaural LP, duophonic Augsburg
Hrsg.: Kunstreferat der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, Wildbad Rothenburg
Grafikdesign: Studio Johannes Bissinger

Fotografie: Annette Kradisch, Tom Schrade
Preis der LP: 12€

Mitglieder des Breathe Earth Collectives (BEC) Graz sind jetzt eine knappe Woche lang im Wildbad, lernen den Ort kennen. Und sie werden im nächsten halben Jahr noch mehrmals an ihn zurückkehren. Werden Landschaft, Menschen, Klima in unterschiedlichen Jahreszeiten beobachten, erspüren und eine Installation für den Wildbad-Park entwickeln. Diese wird nach der Skulpturengruppe von Böhler & Orendt, Ulrike Mohrs „Kubus an der Tauber“ und Laura Beléms Klangskulptur das vierte standortbezogene Objekt für den Wildbad-Park sein und Klima-Fragen unter dem Aspekt der Kunst beleuchten.

Die weltweit aktive, fünfköpfige Künstlergruppe widmet sich aktuell – als Beitrag zum Kulturjahr 2020 – in Graz der Schaffung eines Klima-Kulturpavillons inmitten der Stadt. Außerdem arbeitet sie, eingeladen von der Tagungsstätte und finanziell unterstützt u.a. vom Kulturfonds der ELKB, im Wildbad. Kommt also von den großen Städten aufs Land.

Die Ausgangspunkte für die künstlerische Auseinandersetzung aber bleiben gleich, versichert BEC. Es geht um die Luft als Lebens-Mittel und essentielles Gut, um den Atem, der alle Lebewesen gleichstellt, um das Klima, um positive Architekturen für die Zukunft. Im Wildbad und dem historisch gewachsenen Landschaftsraum an der Tauber sieht BEC einen einzigartigen Anknüpfungspunkt für die inhaltliche Auseinandersetzung mit diesen Themen.

Weil Wandel nach Ansicht von BEC „durch den Bauch gehen muss“, macht die Künstlergruppe in ihren Installationen komplexe wissenschaftliche Erkenntnisse sinnlich erfahrbar. Sie schafft begehbare, ästhetische Räume, die die Besucher ganzheitlich ansprechen. Diese bringen Menschen in Kontakt, können Akteure vor Ort vernetzen und den Besuchern das Thema „Klima-Kultur“ – befreit moralisierenden oder pädagogisierenden Ansätzen – als Chance für ein gesellschaftliches Miteinander nahebringen.

Dass das Breathe Earth Collective im Wildbad unter dem Aspekt der Kunst die Diskussion von hochaktuellen Fragestellungen anregt, die sowohl den kirchlichen als auch den säkularen Raum betreffen, hob Barbara Bauner in Vertretung von Kunstreferent Kirchenrat Helmut Braun im Pressegespräch in einem Pressegespräch mit BEC hervor. Die Kunstbeauftragte der ELKB für Unterfranken, Mitglied im Kuratorium art residency wildbad, ist sich sicher, dass die Impulse der künstlerischen Arbeit nachhaltige Spuren in Rothenburg und auch in der Tagungsstätte selbst hinterlassen wird.
Das Kunstwerk soll am 15. Oktober übergeben werden. CR

Der erste Teil des neuen Jahresprogramms 2020 mit allen Veranstaltungen von Februar bis Ende Mai steht nun zum Download bereit.Unterhaltsames bieten wieder unsere Sonntagskonzerte, die den Bogen von „Schätzen des Barock“ bis hin zur Kaffeehausmusik spannen. Zwischen Ostern und Erntedank ist auch unser Sonntagscafé immer sonntags von 13:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Unsere Haustagungen zu den Themen „Christliche Lebenskunst“ im März und „Die Kunst des (Älter-)Werdens“ im Juni sowie die Bonhoeffer-Gandhi-Woche unter dem Motto „Ich möchte im Winter nach Indien.“ im April sind nur einige Beispiele für das vielfältige Tagungsangebot des Wildbads.

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf die Katalogpräsentation zur Soundinstallation „Das […] Element“ (2019) der brasilianischen Künstlerin Laura Belém am 4. April. Die bekannte Lyrikerin Nora Gomringer, die ein Gedicht zur Installation geschrieben und eingelesen hat, wird für eine Live-Lesung und Signierstunde vor Ort sein. Wir bitten um vorherige Reservierung unter Tel.: 09861.977-200

Wir sehen uns im Wildbad Rothenburg!

Jahresprogramm als PDF ↓


Visionäre im Wildbad

Credit © Breathe Earth

Die interdisziplinäre Künstlergruppe Breathe Earth Collective aus Graz ist Artist in Residence 2020. Sie besteht aus ArchitektInnen, LandschaftsarchitektInnen und KünstlerInnen. Zentraler Ausgangspunkt der Gruppe sind Luft und Klima als Materie, Nahrungsmittel und Quelle des Lebens.

Breathe Earth wurde von der Fachjury aus einer Vielzahl von vorgeschlagenen Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt, weil sie sich „mit künstlerischen und architektonischen Mitteln, praktisch visionär mit den aktuellen Fragen der Klimaveränderung und der Ökologie beschäftigt und dafür erfahrbare Raumsituationen wie den österreichischen Pavillon der Expo 2015 in Mailand, realisiert“, so Prof. Georg Winter von der HbK Saar, Vorsitzender der Fachjury. Das Breathe Earth Collective greife Fragen auf, „die das Wildbad als Bildungs- und Erfahrungsraum, mit seiner Parklandschaft in einen spannenden und derzeit sicherlich notwendigen Dialog bringen kann.“

Auch Kirchenrat Helmut Braun, Kunstreferent der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, erwartet von der Arbeit des Künstlerkollektivs im Wildbad „eine spannende, sinnlich erlebbare Aktion“ im Besonderen auch im Hinblick auf die thematischen Schwerpunkte des Wildbads.

Breathe Earth Collective

Breath Earth Collective Biographie ↓

Helmut Braun

Helmut Braun, Kunsthistoriker und Kunstreferent der Evang.-Luth. Kirche in Bayern:

„Breathe Earth Collective nutzt Installationen und Environments, um potentielle Chancen einer besseren Umwelt erfahrbar zu machen. Über Kunst und Architektur entstehen so Ökosysteme, in denen der Mensch seine Rolle zur Natur neu überdenken und definieren kann. Gerade im Hinblick auf den thematischen Schwerpunkt des Wildbads, der Wirtschaftsethik, ist hier eine spannende sinnlich erlebbare Aktion zu erwarten.“

Georg Winter

„Die Fachjury art residency wildbad wählte aus der Vielzahl der vorgeschlagenen Künstlerinnen und Künstler das Breathe Earth Collective für das Projekt 2020 aus, weil das interdisziplinäre Kollektiv aus Graz sich mit künstlerischen und architektonischen Mitteln, praktisch visionär mit den aktuellen Fragen der Klimaveränderung und der Ökologie beschäftigt und dafür erfahrbare Raumsituationen, wie den österreichischen Pavillon der Expo 2015 in Mailand, realisiert.
Die Gruppe findet unkonventionelle künstlerische Formen für die Kühlung und Luftreinigung urbaner Räume und macht sie für das Publikum in Mikro-Landschaften sinnlich wahrnehmbar. Die Luft oder im Speziellen die Atemluft als Gegenstand der Forschung zu thematisieren, verbindet eine künstlerische Praxis mit kulturellem und gesellschaftlichem Wandel. Das Breathe Earth Collective greift Fragen auf, die das Wildbad in Rothenburg als Bildungs- und Erfahrungsraum mit seiner Parklandschaft, in einen spannenden und derzeit sicherlich notwendigen Dialog bringen kann.“

Wir freuen uns über den Traveller Review Awards von Booking.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste und Danke an das gesamte Wildbad-Team!

(StMi)

Zu den folgenden Terminen haben wir wieder Kapazitäten frei bekommen. Wenn Sie über Himmlische Herbergen diese Termine als Gruppe anfragen, geben wir auf unsere Zimmerpreise und Frühstück einen Nachlass von 20 %:

Termine:

14.02.-16.02.2020                     20 Zimmer Freitag bis Sonntag

09.04.-12.04.2020                     20 Zimmer Gründonnerstag bis Ostersonntag

02.06.-04.06.2020                     15 Zimmer Dienstag bis Freitag (nach Pfingsten)

29.06.-01.07.2020                     15 Zimmer Montag bis Mittwoch

Dieser Nachlass bezieht sich ausschliesslich auf die oben genannten Termine und nur auf Übernachtung und Frühstück. Nur solange der Vorrat reicht.

Ihre Anfrage können Sie gerne über das Formular verschicken oder direkt an rezeption@wildbad.de. Stichwort: „Angebot Himmlische Herbergen“.

Wir freuen uns auf Sie!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen