Porträt von Laura Belém
Foto: Robert Tina Braun


Laura Belém, Künstlerin aus Brasilien und derzeit Artist in Residence im Wildbad, öffnet an zwei Tagen ihr Atelier für die Besucher. Wer der Künstlerin begegnen und die Ideen zu ihrer Installation für den Wildbad-Park kennenlernen möchte, sollte die Chance nutzen: am 22. und 23. Juni, jeweils von 13.30 bis 17 Uhr.

Das Atelier befindet sich in der ehemaligen Gipsmühle auf dem Areal der evangelischen Tagungsstätte. Hier wird die Künstlerin aus Anlass des Offenen Ateliers Zeichnungen sowie Aquarelle zeigen, die während ihres Aufenthalts in Rothenburg entstanden. Jeweils um 15 Uhr gibt sie Erläuterungen zu ihrer künstlerischen Arbeit im Wildbad und zur Zusammenarbeit mit der bekannten Autorin Nora Gomringer.

Der zweite Teil des Jahresprogrammes Wildbad Rothenburg ist abholbar und steht zum Download bereit.

Die verschiedenen Veranstaltungen von Mai bis einschließlich Juli setzen weitere Akzente, die es nicht zu verpassen gilt. Vom „festival d’accord“, über Jiddische Musik des Trio Jetzetle mit dem Böblinger Vokalensemble, Aqua y Vino 3D mit Flamenco libre, dem Fränkischen Sommer bis zum Kunst-Tag im Wildbad — hier ist für jeden etwas dabei!

Mit „Jahreszeiten – ganz anders“ präsentiert das festival d’accord um Martina Trumpp Vivaldis Konzertzyklus „Die Jahreszeiten“ mit Gedichten, Geschichten und unterhaltsamen Moderationen mit dem bekannten Schauspieler Frederic Böhle.

Im Rahmen des Kunstprojekts „art residency wildbad“ findet am 22. und 23. Juni ein offenes Atelier statt, indem die brasilianische Künstlerin Laura Belém ihre bisherige Arbeit im Atelier in der Gipsmühle präsentiert.

Abgeschlossen wird das Projekt dieses Jahr am 9. Juli im Rahmen das Kunst-Tags im Wildbad mit der offiziellen Übergabe der Skulptur um 19 Uhr. Ab 16 Uhr können Sie beim Kunst-Tag bei interessanten vorträgen mehr zum Thema: „Kirche, Kunst und Kommunikation“ erfahren. Weitere Informationen zum Kunst-Tag finden Sie hier.

Besonderes High-light ist das Benefiz-Konzert des Vokalensembles „Via Classica“ am 14. Juli, die zum ersten mal im Wildbad Rothenburg zu Gast sind. Die Spenden gehen an die Stiftung Jugend und Kultur in Rothenburg ob der Tauber!

Sie sehen es ist viel los im Wildbad und ein Blick in unser Programm lohnt in jedem Fall.

Wir freuen uns auf Sie als unsere Gäste im Wildbad Rothenburg!

Jahresprogramm als PDF ↓

Das Thema „Wasser“ spielt eine zentrale Rolle

Laura Belém. Die Künstlerin aus Brasilien ist 2019 Stipendiatin bei „art residency wildbad“ in Rothenburg ob der Tauber.
Laura Belém. Die Künstlerin aus Brasilien ist 2019 Stipendiatin bei „art residency wildbad“ in Rothenburg ob der Tauber. Foto: Robert Tina Braun

Einen Monat nach ihrer Ankunft in Rothenburg benennt die Brasilianerin Laura Belém jetzt wichtige Komponenten ihrer standortbezogenen künstlerischen Arbeit im Wildbad. Seit sie den Tagungsort, beginnend mit ihrem ersten Besuch im November 2018, erkundet, fühlt sie sich als Künstlerin angeregt von der topografischen Lage und Geschichte des Hauses einem ehemaligen Heilwasser- und Kurort.

Inspiriert auch von der starken Präsenz des Flusses Tauber und von den Klängen im Park, wird Laura Belém in Zusammenarbeit mit der mehrfach ausgezeichneten schweizerisch-deutschen Lyrikerin Nora Gomringer eine skulpturale Installation rund um das Thema „Wasser“ schaffen.

Erste Tonaufnahmen für die Klanginstallation

Ihre Installation wird aus skulpturalen Elementen und einem mehrkanaligen Soundtrack bestehen. Unterstützt wird sie dabei von dem Nürnberger Tontechniker Rüdiger Sturm. Erste Aufnahmen in der das Wildbad umgebenden Landschaft hat Laura Belèm schon durchgeführt. [CR]

Projektbegleitend außerdem:


22./23. Juni 2019 | jeweils 13.30 bis 17 Uhr

Offenes Atelier

Dienstag | 09. Juli 2019 | Beginn 16:00 Uhr |

Kunst-Tag – „Kirche, Kunst und Kommunikation“


Dienstag | 09. Juli 2019 | 19 Uhr

Übergabe der Installation von Laura Belém an die Öffentlichkeit

bis 10. Juli 2019 | zu den Öffnungszeiten oder nach Absprache


Brasilien – Facetten eines Landes

Fotoausstellung der Brasilieninitative Freiburg e. V.

↑ nach oben

Gartenkunst an der Tauber

Erleben Sie den malerischen Park des Wildbads
Führung für Gruppen bis 25 Personen

„Schau an der schönen Gärten Zier…“ (Paul Gerhard)

Genießen Sie die abwechslungsreichen Szenarien des historischen Kurparks mit seinen romantischen Aussichten und lassen Sie sich auf unterhaltsame Weise von den Besonderheiten erzählen. Die Führung über geheimnisvoll anmutende Pfade, durch die waldartige Gehölzkulisse, vorbei an der wildromantisch plätschernden Tauber und über die lichtdurchflutete Freifläche dauert ca. 45 Minuten und kostet 75,00 € pro Gruppe.

Festes Schuhwerk ist ratsam

Die Wege sind zuweilen schmal und uneben.

Kaffee & Kuchen oder Vesper

Auf Wunsch kann eine kleine Stärkung bereitgestellt werden. Bestellung bitte bis zwei Tage vorher.

Flyer als PDF ↓

Parkerlebnis an der Tauber

Ein mit Köstlichkeiten gefüllter Rucksack, ein malerischer Park und so viel Zeit, wie Sie möchten, um dies mit allen Sinnen zu genießen – was gibt es Schöneres?

Erkunden Sie den traumhaften Park des Wildbades

Ihr Parkerlebnis-Führer verführt Sie an sechs Stationen zu verweilen, unter Bäumen kreativ zu werden, die Geschichte und Gestaltung des Parks zu entschlüsseln, sich hier und da zu stärken oder einfach nur dem Park und der Tauber zu lauschen. Der reine Fußweg beträgt etwa 45 Minuten. Wieviel Zeit Sie sich jedoch gönnen, um den Park nach Herzenslust zu genießen, bestimmen nur Sie selbst.

25,00 € pro Person, inklusive Booklet „Parkerlebnis-Führer“

Anmeldung bitte bis zwei Tage vorher. Festes Schuhwerk ist ratsam, denn die Wege sind
zuweilen schmal und uneben.

Flyer als PDF ↓

Franken Fernsehen stellt das Projekt art residency wildbad und die aktuelle Stipendiatin Laura Belém in einem aktuellen Beitrag vor.


Sendung am 14. Mai 2019 sowie (voraussichtlich) am 30.6. in der Sendereihe „Kirche in Bayern“.


Link zur Mediathek: https://www.frankenfernsehen.tv/mediathek/video/kunstprojekt-art-residency-wildbad-in-rothenburg-ob-der-tauber/

Weitere Informationen zu art residency wildbad: https://wildbad.de/aktuelles-und-service/art-residency-wildbad/

Pressekonferenz art residency wildbad 2019 am 9. Mai

Laura Belém aus São Paulo, Artist in Residence 2019, wird für den Wildbad-Park eine Installation mit Sound und skulpturalen Elementen kreieren, die das Element Wasser zum Thema hat. Das teilte die brasilianische Künstlerin am Donnerstag (9.5.) in einem Pressegespräch mit. An die Öffentlichkeit übergeben wird ihr Werk am 9. Juli im Rahmen eines Kunst-Tags. Bis dahin wird es bei Tagen des Offenen Ateliers, beim KünstlerInnen-Stammtisch usw. weitere Möglichkeiten zur Begegnung mit der Künstlerin geben.


Residenzen sind „grundlegend“ zur Entwicklung neuer experimenteller Formen künstlerischen Schaffens


Porträt von Laura Belem

Die 1974 in Belo Horizonte geborene Künstlerin ist nach dem Nürnberger Künstlerduo Böhler & Orendt (2017) und der Bildhauerin Ulrike Mohr (2018) dritte Stipendiatin von art residency wildbad. Auch in London (2018), Toronto (2007), Brooklyn (2006), Madrid (2005), Argentinien (2003) und Kalifornien (1998) hielt sich die international bekannte Belém schon zu mehrmonatigen Arbeitsaufenthalten auf.

Künstler-Residenzen stuft Laura Belém als „grundlegend“ für die Entwicklung neuer experimenteller Formen in ihrem künstlerischen Schaffen ein. Mit ihrer Kunst setzt auf unerwartete Begegnungen zwischen Kunstwerk und Betrachter, die die Phantasieaktivieren. Kontext und Standortspezifik sind für die Künstlerin, die indenBereichenInstallation, Skulptur, Fotografie, Klangkunst, Video undZeichnungarbeitet, wichtige künstlerische Ausgangspunkte.

In diesem Bezugsrahmen wird auch die Installation stehen, die Laura Belém in den nächsten Wochen für den Wildbad-Park erschafft. Sie will dabei das mit der Wildbad-Geschichte und der Lage des Hauses verbundene Thema „Wasser“ mit Sound und skulpturalen Elementen künstlerisch erkunden.

Die international renommierte brasilianische Künstlerin nahm u.a. an der 51. Kunstbiennale in Venedig teil sowie an weiteren namhaften Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland. 2018 erhielt Belém den São Paulo Arte Award Brasilien.

Förderer von art residency wildbad 2019 ist der Kunstfonds der ELKB.

Presse-Info zum Download

Termine art residency wildbad 2019

CV Laura Belém

„Im wunderschönen Monat Mai“

Zum wiederholten Male konnte das Wildbad Rothenburg das von Martina Trumpp initierte Festival begrüßen. Dargeboten wurde hochkarätige Kammermusik zum Thema Frühling. Martina Trumpp (Violine), Korbinian Bubenzer (Violoncello), Erich Schneider (Gitarre) und Bohumier Stehlik (Klavier) verzauberten den überfüllten Theatersaal mit einer grandiosen Darbietung hauptsächlich romantischer Kompositionen von Robert Schumann, Josef Suk, Mozart, Clara Schumann, Astor Piazolla und Sergej Rachmaninov.

Bericht des Fränkischen Anzeigers

Werkübergabe von Ulrike Mohr

Mit dem Konzert von Saxalavista und der Werkübergabe art residency wildbad 2018 mit Katalogpräsentation durch die berliner Künstlerin Ulrike Mohr startete das Wildbad Rothenburg am Ostersonntag in die Veranstaltungssaison 2019.

"Kubus-an-der-Tauber" von Ulrike Mohr, art residency wildbad 2018

Bei bestem Wetter und vollem Haus präsentierten Dominik Landmann, Maximilian Väth, Julia Grünsteidel und Fabio Kronmüller Melodien aus Klassik, Tango und Folk-Musik im Rokokosaal. Anschließend wurde an der Arkadenhalle der interessierten Menge das fertiggestellte Kunstwerk „Kubus an der Tauber“ der Künstlerin Ulrike Mohr vorgestellt. Genauers können Sie in dem nachfolgenden Artikel des Fränkischen Anzeigers nachlesen.

Details zum Projekt art residency wildbad 2018 erfahren Sie hier.


Pressestimme

https://wildbad.de/wp-wildbad/wp-content/uploads/2019/05/2019_04_24_FraenkischerAnzeiger_ARW_Mohr_Rothenburg-Holz-trifft-auf-Beton_-nordbayern-de.pdf

Die Berliner Bildhauerin Ulrike Mohr war im vergangenen Jahr Artist in Residence. Ab dem kommenden Wochenende ist sie erneut hier zu Gast. Sie beendet die Arbeit an ihrem Kunstwerk und bereitet die öffentliche Übergabe für Ostersonntag (21.4., 15 Uhr) vor.

Mit Ulrike Mohr kann man jetzt auch nochmals persönlich in Kontakt kommen und ihr bei der Arbeit zuschauen: am Sonntag, 10. März, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr, am Kubus in der Nähe der Arkaden. In diesem Kubus wird Ulrike Mohr einen aus dem Wildbad-Park stammenden Baum unter Sauerstoffabschluss transformieren. Das geköhlerte Objekt verbleibt anschließend darin.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen