17. bis 19. November | Apologetische Reihe „Hexen unter uns?! Von alten Mythen und modernen Wiccas“

Wildbad-Vorschau-2013, Luftaufnahme Wildbad und Spital

Hexen unter uns?! Von alten Mythen und modernen Wiccas

17. – 19.11. 2014 | Montag, 15 h bis Mittwoch, 13 h

Das Thema Hexen begegnet uns heute oft in verspielter Form in Kinderbüchern bis hin zu selbstbewussten modernen Hexen und Wiccas, die sich auf eine alte Tradition von weisen Frauen berufen. Wenn man in der Geschichte Europas ein wenig zurückgeht, stößt man auf grauenvolle Verfolgungen, die unzählige Menschen das Leben kostete. Dass der todbringende Hexenglaube in unserer Gegenwart immer noch weiterlebt, wird an Beispielen aus dem heutigen Afrika aufgezeigt werden.
In deutlichem Wiederspruch dazu leben bei uns Frauen, die sich selbst stolz Hexen nennen, teilweise eine feministische Religiosität suchen und eine große Göttin anrufen.
Hexerei ist zwar nicht ausschließlich, aber zu einem großen Teil ein Frauenthema. Oft geht es dabei in der Moderne um die Frage nach der Macht oder nach selbstbewusster, für Frauen passende Religiosität. Deswegen fragen wir das Neue Testament danach, ob Jesu Botschaft über den Jünger- und Männerkreis hinaus auch Frauen eine Möglichkeit für weibliche Spiritualität bietet.
Zu dieser 27. Tagung unserer Apologetischen Reihe laden wir alle an dieser Thematik Interessierten ein, ganz besonders aber Religionslehrkräfte und Pfarrer/innen, die im Religionsunterricht aller Altersstufen mit dieser Fragestellung konfrontiert sind.

Flyer als PDF ↓

Zur Ausschreibung ↓

(Foto: sensum.de)

 

Kommentar

*

captcha *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen