Rinderschmorbraten

Rinderschmorbraten mit frischen Kräutern

Für 6 Gäste

Für die Marinade / Braten

  • 1,8 kg Falsches Filet (Buglende), vom Hausmetzger ihres Vertrauens
  • 0,7 ltr. guten, kräftigen Rotwein
  • 500 gr. Suppenknochen vom Rind
  • 1 kg Röstgemüse (Sellerie, Lauch und Karotten und Zwiebeln)
  • 1 Bund Rosmarin und Thymian, Estragon,
  • frischer Knoblauch,
  • geschroteter Pfeffer, etwas Honig, dunkler Balsamico-Essig
  • Olivenöl, etwas Butterschmalz
  • 1 Stck. Chilischote

 

Zum Aufgießen

  • 0, 5 ltr. Fleischbrühe

[divider]
[space height=”20″]

Das Rindfleisch 3 Tage lang mit in einer Marinade aus Kräutern und den anderen Zutaten und dem Olivenöl gut einrieben und ziehen lassen

Das Fleisch ein paar Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, in einem passenden Bräter ringsherum im Butterschmalz anbraten, aus der Reine nehmen, die Knochen im Bratsatz anbraten nach einiger Zeit das Nuss groß geschnittenen Röstgemüse dazugeben, Farbe nehmen lassen, etwas Tomatenmark kurz mitrösten, ein paarmal mit Rotwein ablöschen, reduzieren lassen und dann mit Fleischbrühe aufgießen.  Der Braten sollte bis höchstens zur Hälfte bedeckt sein.

1 Zweig frischen Rosmarin hinzufügen.

Je nach Geschmack die längs halbierte, entkernte Chilischote mit dazugeben und 1 halben Teelöffel Balsamico-Essig und einen halben Teelöffel Honig.

Fleisch wieder zugeben und bei mäßiger Hitze zugedeckt, 120 Grad im Backofen 4-5 Stunden  unter mehrmaligen wenden schmoren.

Wenn das Fleisch zart und weich ist, die gezogene Sauce passieren und je nach Gusto binden und abschmecken.

Dazu passen sehr gut Bamberger Hörnchen im Olivenöl geschwenkt und frisches Pfannengemüse.

 

 

Ich gebe oft noch in reduziertem Rotwein und Lorbeerblatt geschmorte Schalotten die letzte halbe Stunde der Gesamtgarzeit hinzu.

Guten Appetit

Ihr Stefan Merz (Küchenchef)

Leave a Reply