Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)

Die Coronakrise zeigt deutlich, wie gewohnte wirtschaftliche und gesellschaftliche Gefüge plötzlich aus den Fugen geraten können. Und wie das Prinzip „Wachstum um jeden Preis“ nicht nur an seine Grenzen stößt, sondern sich auch als Katalysator gravierender ethischer und ökologischer Krisen erweist. Die geführte gesellschaftliche Wertediskussion unterstreicht das große Bedürfnis nach Neuorientierung und einer Besinnung auf das Wohl von Mensch und Umwelt.

Das Wildbad Rothenburg ist bereits erfolgreich EMAS und EMASplus zertifiziert und geht nun einen interessanten und in der Region einmaligen Weg: „Natürlich sind wir als Betrieb gewerblicher Art und Körperschaft des öffentlichen Rechts auch wirtschaftlichen Zwängen unterworfen. Doch wir möchten durch unser eigenes Tun auch Impulse für ein gemeinwohl-orientiertes Handeln geben. Und genau deshalb streben wir im Sommer 2021 auch erstmals die Gemeinwohl-Ökonomie-Bilanz (GWÖ) an“, berichtet Stephan Michels, der das GWÖ-Projekt im Wildbad verantwortet.

  • Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell. Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

    Christian Felber
    Begründer der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung

Unsere GWÖ-Bilanz in der Presse