Ein fränkischer Schelmenroman: “Der falsche Schah”

Der Fürther Autor Leonhard F. Seidl war unser "Autor im Wildbad" 2020

Anlässlich seines 100. Geburtstags hat das Mittelalterliche Kriminalmuseum Rothenburg 2020 erstmals ein Literaturstipendium vergeben. Preisträger war der in Fürth lebende Schriftseller Leonhard F. Seidl. Sehr gern hat das Wildbad dieses tolle Literaturprojekt unterstützt und sorgte mit der Gipsmühle nicht nur für eine wunderbare “Schreibstube”, sondern kümmerte sich auch um das leibliche Wohl des Autoren.

“Der falsche Schah”, das neue Buch von Leonhard F. Seidl ist im Dezember 2020 beim Volk Verlag München erschienen! Der Roman versteht sich als ein bayrisch-fränkischer Schelmenroman und spielt im Sommer 1967, als ganz Rothenburg dem Besuch des Schahs von Persien und seiner Frau, Kaiserin Farah Diba, entgegenfieberte. Was keiner weiß: Auch Bartholomäus König kann es kaum erwarten, die große Bühne zu betreten. Denn mit dem Schah teilt er sich weit mehr als nur das Geburtsdatum …

Wir freuen uns sehr und sind natürlich auch ein bisschen stolz darauf, dass große Teile des Romans in der himmlischen Ruhe und Abgeschiedenheit unserer Gipsmühle entstanden sind!

  • “Mit »Der falsche Schah« wirft Leonhard F. Seidl eine so brillant ausgetüftelte wie ausgedehnt nachhallende Parabel in den Literaturbetrieb …”

    Alexandra von Poschinger
    Passauer Neue Presse, 02.01.2021
  • “»Der falsche Schah«, …., verspricht nicht nur Lesefreude, er regt auch zum Nachdenken über Schein und Sein an.”

    Birgit Lang
    Münchner Merkur / Erdinger Anzeiger

"Der falsche Schah" in der Presse