Artist in Residence 2022

Arianna Moroder · art residency 2022

Arianna Moroders künstlerischer Schwerpunkt liegt im Wandel der Dinge und der damit verbundenen Veränderung des Materials und der Bedeutung des Objekts. Die Künstlerin hat im Juli und August 2022 ihre Residency im Wildbad Rothenburg abgehalten und in dieser Zeit ihr Kunstprojekt entwickelt und gestaltet.

Arianna Moroder (*1985 in Bozen) hat Textildesign in Mailand, Amsterdam und Berlin studiert. Während des Studiums machte sie sich mit unterschiedlichsten Handwerken vertraut, wobei ihr Fokus auf der Beziehung zwischen Industrie und Handwerk lag.

Nach dem Studium arbeitete Arianna Moroder als Textildesignerin im Bereich Research & Development des renommierten Unternehmens Mantero Seta. Parallel dazu setzte sie ihre Arbeit im Künstlerischen wie im Textildesign fort und führte spannende Projekte, wie z. B. 2014 in Rom „Research and development for textile and material design“ oder 2019 „SMACH, open-air biennial“ in den italienischen Dolomiten durch.

2016 eröffnete sie gemeinsam mit ihrer Schwester Tessa Moroder den Forschungsraum für Kunst, Design und
Textilkultur „Lottozero/textile laboratories“ mit Sitz in Prato, Italien, wo sie auch heute lebt und arbeitet.
In beiden Tätigkeitsbereichen – als Künstlerin und Textildesignerin – spielt für Arianna Moroder neben dem Taktilen des Materials vor allem der Entstehungsprozess eines Produkts eine große Rolle. Gleichzeitig ist ihre Arbeit von der Idee geprägt, nur dann Neues zu erschaffen, wenn hochwertige Materialien eine lange Lebensdauer des Produkts ermöglichen. Sie ist fest davon überzeugt, dass Entschleunigung in allen Bereichen – von der Produktion bis hin zum Konsumieren eines Produkts – Nachhaltigkeit erst möglich macht.
Dabei gesteht Moroder allen Dingen ein Eigenleben zu, das parallel zu unserem verläuft. Aus ihrer Sicht sind erschaffene Dinge materielle Zeugen immaterieller Erfahrungen.

Für die open-air Biennale SMACH 2019 verarbeitete die Künstlerin beispielsweise farbige Wollpullover, die sie über zehn Jahre gesammelt hatte, zur Installation „Homestead“. Jeder einzelne Pullover, so Moroder, birgt ein Stück Leben, eng verbunden mit der Geschichte und Gefühlswelt des Trägers oder der Trägerin. Vom ersten Augenblick der Installation setzt die Veränderung, der Wandel des Objekts ein: In nur wenigen Wochen sind die Pullover, der Witterung ausgesetzt, verblasst und eine Symbiose mit der sie umgebenden Natur eingegangen.

Für Moroder ist die physische Verwandlung eines Objekts durch Zeit, Witterung und andere äußere Einflüsse untrennbar mit der dadurch entstehenden Wandlung der Werte, für die das Objekt steht, verbunden. Dieser Ansatz ist für Arianna Moroder auch der Anknüpfungspunkt an den Ort Wildbad. Als sie das Wildbad Rothenburg Ende März zum ersten Mal besuchte, war sie sofort fasziniert von dem Ort, seiner Vielfältigkeit, aber auch vom stetigen Wandel seiner Bedeutung und Nutzung über die Jahrhunderte. So konnte
Arianna Moroder schon vor ihrem Aufenthalt im Wildbad mit Gewissheit über ihre Skulptur für Rothenburg sagen: Eine essentielle Intention der Installation werde die fortlaufende Veränderung des Objekts durch äußere Einflüsse – und somit in seinem Aussehen und seiner Bedeutung.

Gleichzeitig hat sich Arianna Moroder mit ihrem Kunstobjekt im Park des Wildbads auch mit dem Wandel ihres eigenen Kunstschaffens auseinandergesetzt. Bisher arbeitete sie fast ausschließlich mit textilem Material, wendet sich aber seit Kurzem der Arbeit mit Stein zu.

  • These are my principles:

    — Go deep
    — Always question
    — Give value
    — Persist

    Arianna Moroder

Veranstaltungen:

12. Juli 2022 - Pressegespräch mit Arianna Moroder

Am 12. Juli 2022 fand im Wildbad Rothenburg das erste Pressegespräch mit Arianna Moroder statt. Die geladenen Pressevertreter der Regional- und Tagespresse hatten dabei nicht nur Gelegenheit, die italienische Künstlerin persönlich kennenzulernen, sondern erhielten auch einen interessanten Einblick in ihr bisheriges Werk.

30./31. Juli 2022 - Offenes Atelier mit Arianna Moroder

Im Rahmen ihrer Art Residency hat Arianna Moroder am 30. und 31. Juli zu einem Offenen Atelier eingeladen. Sie konnten bei dieser Gelegenheit die Künstlerin persönlich kennen lernen und einen Blick auf ihr künstlerisches Schaffen werfen.

13./14. August 2022 - Offenes Atelier mit Arianna Moroder

Im Rahmen ihrer Art Residency lädt Arianna Moroder am 30. und 31. Juli zu einem Offenen Atelier ein. Nutzen Sie die Gelegenheit – lernen Sie die Künsterlin persönlich kennen und werfen Sie einen Blick auf ihr künstlerisches Schaffen. Sicher bekommen Sie auch einen ersten Einlick in das Kunstwerk, das im Wildbad entsteht…

20. Oktober 2022 - Übergabe des Kunstwerks von Arianna Moroder

Im Herbst 2022 soll die hier entstandene Installation dann an das Wildbad und die Öffentlichkeit übergeben werden. Begleitet wird diese festliche Enthüllung des Werks durch einen hochkarätig besetzten Kunst-Tag mit Vorträgen, Diskussionsrunden, Musik und Kulinarik.

Fotos Arianna Moroder

Arianna Moroder in der Presse

Alle Beiträge zu art residency 2021

Datenschutz
Wir, Evangelische Tagungsstätte Wildbad KdöR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Evangelische Tagungsstätte Wildbad KdöR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: